Wir sind Ihr Dienstleister für den Druck von Ihrem 3D-Bauteil aus Inconel 625

Bauteile aus Inconel 625 lassen sich ideal im Metall 3D-Druck (SLM) einfach und schnell herstellen. Durch die zahlreichen positiven Eigenschaften des Werkstoffs Inconel ergeben sich viele Anwendungsmöglichkeiten für den 3D-Druck.

Inconel 625 ist eine ausscheidungshärtbare Nickel-Chrom-Legierung mit herausragenden mechanischen Eigenschaften zur Herstellung von hochbeanspruchten Qualitätsteilen. Durch den überwiegenden Materialgehalt von Eisen, Niob und Molybdän verfügt Inconel 625 über eine ausgezeichnete Korrosionsbeständigkeit bei sehr tiefen als auch bei hohen Temperaturen bis 650°C. und überzeugt durch eine sehr hohe Zug-, Dauer-, Kriech- und Bruchfestigkeit bei Temperaturen bis 700°C. Inconel 625 ist eine sogenannte Superlegierung auf Nickelbasis in Pulverform. Die chemische Zusammensetzung entspricht 2.4856, Ni-Alloy IN625, B446.

Bauteile aus Inconel 625 werden wegen der hohen Temperaturbeständigkeit gerne in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt. Aufgrund der Beständigkeit gegen organische Säuren und Alkalien finden sie sich ebenfalls in der chemischen Industrie und vielen weiteren Anwendungsgebieten wieder.

Durch die positiven Eigenschaften eignet sich Inconel 625 hervorragend für das Selektive Laserschmelzen (SLM). Nutzen Sie die Vorteile des SLM-Verfahrens und lassen Sie ihre Bauteile mit Inconel 625 drucken. Laden Sie hierzu Ihre Datei über unser Upload-Formular hoch.

Sie haben Fragen zum Metall 3D-Druck mit Inconel 625?

Unsere erfahrenen Experten stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

3D-Datei vorhanden? Hier direkt hochladen und kostenfreies Angebot erhalten!

Jetzt Bauteil anfragen

Vertrauen Sie auf unsere Erfahrung als professioneller Dienstleister für den 3D-Druck von Metall-Bauteilen:

  • Schnellere Reaktions- und Lieferzeiten
  • Qualitätsmanagementsystem ISO 9001 und EN 9100 zertifiziert.
  • Umsetzung hochkomplexer, funktionsoptimierter Geometrien
  • Gewichtsreduktion durch Topologieoptimierung oder Leichtbau
  • Funktionsoptimierung durch hybride oder integrale Bauweise
  • Integration in den Entwicklungsprozess für Prototypen

SLM Nachbearbeitung:
Wir fertigen Ihr Inconel 625 Bauteil aus einer Hand

Mechanische Nachbearbeitung von 3D-Bauteilen aus Inconel 625

  • Mithilfe moderner Drei- bis Fünf-Achs-Fräsmaschinen bearbeiten wir Ihre Bauteile mit höchster Präzision nach.
  • Rotationssymetrische Bauteile werden durch CNC Drehen gezielt und exakt Ihren Ansprüchen gemäß nachbearbeitet und erhalten so das gewünschte Finish.

Oberflächenveredelung von 3D-Bauteilen aus Inconel 625

  • Wir stellen mit Fräsen, Sandstrahlen, und verschiedene Schleif- und Politurverfahren Ihre gewünschte Oberfläche her
  • Beschichtung, Bedruckung, Kennzeichnung, Anodisieren oder Eloxieren
  • Lasergravur: Metall-Bauteile berührungslos gravieren / beschriften

Wärmebehandlung von 3D-Bauteilen aus Inconel 625

  • Sind spezifische mechanisch-technologische Werkstoffeigenschaften gefordert, unterziehen wir das Bauteil einem auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmten Wärmebehandlungsprozess.
  • Die Wärmebehandung optimiert das Gefüge des additiv gefertigten Bauteils und gibt ihm die gewünschte Härte.

Die Potentiale der additiven Fertigung zu identifizieren und voll und ganz auszuschöpfen – dabei unterstützen uns die Ingenieure von 3D-Laserdruck vorbildlich.

Werner Reichle, MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen

Technische Daten
für Inconel 625 Bauteile aus dem 3D-Drucker

Erreichbare Bauteilgenauigkeit  

  kleine Bauteile

  große Bauteile

ca. ± 0,1 mm

ca. ± 0,2 %

Kleinste Wandstärke ca. 0,8 – 0,9 mm
Schichtstärke 30 – 50 μm
Oberflächenrauhigkeit  

  nach dem Bau

  nach dem Mikrostrahlen

  nach dem Polieren

Rz = 50μm ± 20 μm

Rz = 35μm ± 5 μm

nRz < 1 μm

Bauteildichte nach dem Fertigungsprozess > 99,5 %

Mechanische Eigenschaften
für Inconel 625 Teile¹ aus dem 3D-Drucker

  Schichtdicke 30 µm Schichtdicke 50 µm
Zugfestigkeit [N/mm²] horizontale Richtung (XY)² 961± 41 890 ± 49
Streckgrenze [N/mm²] horizontale Richtung (XY)² 707 ± 41 623 ± 3
Bruchdehnung [%] horizontale Richtung (XY) 33 ± 2 28 ± 7
E-Modul [kN/mm²] horizontale Richtung (XY) 182 ± 3 171 ± 13
Härte [HV10]³ 285 ± 3 272 ± 6

Hinweis:
Die angegebenen Werkstoffkennwerte sind abhängig von Maschine, Pulverwerkstoff, Parametereinstellungen sowie anderen Faktoren wie die Anisotropie der Bauteile.
Sie bieten daher keine ausreichende Grundlage zur Bauteilauslegung. Diese Abhängigkeit der Bedienstrategie spiegelt sich in einer gewissen Streuung der Ergebnisse für lasergeschmolzene Erzeugnisse wieder. Somit können bestimme Eigenschaften des Produktes oder eines Bauteils weder gewährt noch garantiert werden. Diese Angaben dienen lediglich als Richtwerte.
Zur Überprüfung der mechanischen Eigenschaften können jederzeit Probekörper angefordert werden.

¹ bei Raumtemperatur
² Zugversuch nach DIN EN 50125 (B6x30)
³ Härteprüfung nach DIN EN ISO 6507-1

Download Datenblatt

Vorteile von Inconel 625

  • Hohe Streckgrenze, hohe Festigkeit
  • Sehr gute Eigenschaften bei tiefen und hohen Temperaturen, hohe Temperaturbeständigkeit
  • Korrosionsbeständig, Säurebeständig
  • Vielfältige Wärmebehandlung möglich

 

Anwendungsmöglichkeiten für den 3D-Druck mit Inconel 625

  • Gasturbinen
  • Turbolader
  • Abgaskomponenten
  • Luft und Raumfahrt
  • Rennsport
  • Chemische Industrie
  • uvm.

Kostenlose Expertenberatung anfragen

Optional: Wärmebehandlung beim 3D-Druck von Inconel 625

  • Über verschiedene Wärmebehandlungen können die mechanischen Eigenschaften von Inconel 625 gezielt beeinflusst werden.
  • Im lösungsgeglühten Zustand ist der Werkstoff leichter spanend zu bearbeiten. Lösungsgeglüht und ausgehärtet hat Inconel 625 eine hohe mechanische Festigkeit.
  • Der lösungsgeglühte Zustand wird durch eine Wärmebehandlung im Temperaturbereich ca. 1090° C bis 1200° C eingestellt.

    Anschließend wird im Ofen auf ca. 720° C abgekühlt und anschließend typischerweise für 8 Stunden ausgelagert.

  • Danach wird innerhalb von 2 Stunden auf ca 620° C geregelt abgekühlt, um anschließend für weitere 8 Stunden die Temperatur zu halten.

Wird der Werkstoff immer wärmebehandelt? Falls nicht, bei wem liegt die Entscheidung hierfür?

Nein, der Werkstoff wird nicht immer wärmebehandelt. Die Entscheidung liegt bei Ihnen, ob Sie sich spezielle Eigenschaften wünschen. Mögliche Einstellungen entnehmen Sie der Tabelle Mechanische Eigenschaften von Inconel 625¹.

Enstehen für die Wärmebehandlung zusätzliche Kosten?

Ja, es entstehen unterschiedliche Kosten je nach Art der Wärmebehandlung.

Jetzt Bauteil anfragen

Chemische Zusammensetzung Inconel 625:

Bestandteil Richtwert [%]
Ni Balanced
Cr 20,0 – 23,0
Nb 3,15 – 4,15
Mo 8,0 – 10,0
Fe ≤ 5,0
Ti ≤ 0,40
Al ≤ 0,10
Cu ≤ 0,30
C ≤ 0,10
Si ≤ 0,50
Co ≤ 1,0

Physikalische Eigenschaften Inconel 625:

Dichte [g/cm³] 8,4 – 8,5
Magnetisierbarkeit schlecht
Wärmeleitfähigkeit bei 20° C [W/mK] 9,8
Mittlerer Wärmeausdehnungsbeiwert bei 20°C [10⁻⁶ ∙ K⁻¹] 12,8
Dauerbetriebsfest bis ca. 700° C

Warum Inconel 625 das richtige Material für Ihr SLM-Bauteil ist

Temperaturbeständigkeit

Inconel überzeugt mit einer sehr hohen Temperaturbeständigkeit, ob in Bereichen von sehr hohen Temperaturen oder im weiten Minusbereich. Über diesen breiten Temperaturbereich behält das Werkmaterial auch seine weiteren mechanischen Eigenschaften und Belastungsmöglichkeiten ohne Abweichungen stand.

Wärmebehandlung

Das Werkmaterial Inconel weist neben seiner hohen Festigkeit auch eine außerordentlich gute Schweissbarkeit vor. Durch das SLM-Verfahren gefertigte Bauteile aus Inconel verwirklichen eine vielfältige Wärmebehandlung und eine gute Schweissbarkeit, sind aber gleichzeitig Beständig gegen Schweissrissigkeit. Individuell gefertigte Teile könne somit noch detaillierter auf spezielle Anwendungsgebiete angepasst werden.

Korrosionsbeständig

Inconel ist über die Wärmebeständigkeit hinaus auch Beständig gegen Oxidation und Korrosion und weist eine hohe Festigkeit auf. Stabil gegen Lochfraß und Spaltkorrosion, ebenso wie eine Konstanz gegen Mineralsäuren, Alkalien und organische Säuren machen dieses Werkmetall zu einem der robustesten Bauteile im 3D- Laserdruckverfahren. Optimale mechanische Eigenschaften und eine deutliche Korrosionsbeständigkei tragen dazu bei.

Hohe Festigkeit

Die besonders robustfähige Zusammensetzung von Inconel beweist auch in außergewöhnlichen Temperaturen eine unvergleichliche Zeitstandfestigkeit, ebenso wie eine hohe Streckgrenze. Diese Materialeigenschaften gehen ohne eine Verhärtung des eigentlichen Materials einher und eignen sich daher für ein breites Spektrum von Anwendungsgebieten.

Verwendbare Metalle für den 3D-Druck

Werkstoff Zustand Zugfestigkeit
R [MPa]
Streckgrenze
R [MPa]
Bruchdehnung
A [%]
Härte
[HRC]
Aluminium InfoMaterialdatenblatt
3.2381
AlSi10Mg

Durch die additive Fertigung können mit Hilfe verschiedener Aluminiumlegierungen komplexe Leichtbaustrukturen realisiert werden. Die mit dem Laserschmelz-Verfahren hergestellten Bauteile übertreffen sogar die mechanischen Eigenschaften aus konventionellen Verfahren wie dem Fein-, Sand- oder Druckguss. Durch eine Gefügedichte von mehr als 99 % können Lunker wie sie beim Gießen entstehen ausgeschlossen werden. Die werkzeuglose Herstellung bietet dabei eine schnelle,wirtschaftliche und flexible Lösung, u. a. auch für Funktionsprototypen in der Entwicklungsphase.


Eigenschaften:
  • gute Festigkeit und Härte
  • gute gießtechnologische Eigenschaften
  • hohe dynamische Belastbarkeit
  • Universallegierung



Anwendungen:
  • Funktionsteile in Leichtbau
  • Automotive
  • Getriebebau
  • Motorenbau



Ihre Vorteile im Überblick:
  • Funktionsfähige Prototypen für Versuchszwecke
  • Entfall von Werkzeugen oder Gießformen
  • Schnellere Markteinführung durch Zeit- und Kostenreduktion
  • Serienmaterial mit dazugehörigen mechanischen Eigenschaften


wie gebaut 300-350 220-245 7-9 95-120
[HB]
Aluminium InfoMaterialdatenblatt
3.2163
AlSi9Cu3

Durch die additive Fertigung können mit Hilfe verschiedener Aluminiumlegierungen komplexe Leichtbaustrukturen realisiert werden. Die mit dem Laserschmelz-Verfahren hergestellten Bauteile übertreffen sogar die mechanischen Eigenschaften aus konventionellen Verfahren wie dem Fein-, Sand- oder Druckguss. Durch eine Gefügedichte von mehr als 99 % können Lunker wie sie beim Gießen entstehen ausgeschlossen werden. Die werkzeuglose Herstellung bietet dabei eine schnelle,wirtschaftliche und flexible Lösung, u. a. auch für Funktionsprototypen in der Entwicklungsphase.


Eigenschaften:
  • gute Festigkeit und Härte
  • gute gießtechnologische Eigenschaften
  • hohe dynamische Belastbarkeit
  • Universallegierung



Anwendungen:
  • Funktionsteile in Leichtbau
  • Automotive
  • Getriebebau
  • Motorenbau



Ihre Vorteile im Überblick:
  • Funktionsfähige Prototypen für Versuchszwecke
  • Entfall von Werkzeugen oder Gießformen
  • Schnellere Markteinführung durch Zeit- und Kostenreduktion
  • Serienmaterial mit dazugehörigen mechanischen Eigenschaften


wie gebaut 400-430 230-240 4-6 125 [HB]
Edelstahl InfoMaterialdatenblatt
1.4404
X2CrNiMo 17-12-2

Als Edelstahl werden Stahllegierungen bezeichnet, welche durch ihre besonders hohen Reinheitsgrad glänzen. Durch die gezielte Wahl der Legierungsbestandteile können die Eigenschaften von Stählen beeinflusst werden. So können Edelstähle beispielsweise besonders hitzebeständig, säurebeständig oder korrosionsbeständig sein. Auch mechanische Eigenschaften lassen sich gezielt beeinflussen. Das Laserschmelzen von Edelstählen bietet umfangreiche Lösungen für viele Branchen, mit gleichzeitig kostengünstiger und schneller Produktion.


Eigenschaften:
  • gute Korrosionsbeständigkeit
  • gute Säurebeständigkeit
  • austenitischer Stahl



Anwendungen:
  • Automotive
  • Medizin
  • Funktionsbauteile
  • Prototypen & Serienteile



Ihre Vorteile im Überblick:
  • Hohe Festigkeit, Korrosionsbeständigkeit, Härte und Zähigkeit
  • Sehr gute mechanische Weiterverarbeitung
  • Einsetzbar in Luft- und Raumfahrt sowie der Medizin und im Maschinenbau


wie gebaut 530-640 460-500 > 15 20
Edelstahl InfoMaterialdatenblatt folgt
1.4509
X2CrTiNb18

Als Edelstahl werden Stahllegierungen bezeichnet, welche durch ihre besonders hohen Reinheitsgrad glänzen. Durch die gezielte Wahl der Legierungsbestandteile können die Eigenschaften von Stählen beeinflusst werden. So können Edelstähle beispielsweise besonders hitzebeständig, säurebeständig oder korrosionsbeständig sein. Auch mechanische Eigenschaften lassen sich gezielt beeinflussen. Das Laserschmelzen von Edelstählen bietet umfangreiche Lösungen für viele Branchen, mit gleichzeitig kostengünstiger und schneller Produktion.


Eigenschaften:
  • gute Korrosionsbeständigkeit
  • gute Beständigkeit gegen Spannungsrisskorrosion
wie gebaut 420-620 ≥ 200 ≥ 18 ≥ 200 [HB]
Inconel 625 InfoPDF Materialdatenblatt
2.4856
Inconel 625 SLM-Druck

Als Inconel 625 werden Werkstoffe mit einer niedriggekohlten Nickel-Chrom-Legierung bezeichnet, mit einem Molybdän- und Niobzusatz. Die Legierung erhält durch diesen Zusatz optimalere mechanische Eigenschaften und ist gleichzeitig deutlich Korrosionsbeständiger. Diese Eigenschaften gehen ohne eine Verhärtung des Werkstoffs einher.


Eigenschaften:
  • Hohe Korrosionsbeständigkeit
  • Stabil gegen Lochfraß und Spaltkorrosion
  • Gute Beständigkeit gegen Mineralsäuren
  • Beständigkeit gegenüber Alkalien und organischen Säuren



Anwendungen:
  • Schifffahrtindustrie
  • Luft- und Raumfahrt
  • Umweltschutzanlagen
  • Meerestechnik
  • Chemische Industrie



Ihre Vorteile im Überblick:
  • Hohe Korrosionsbeständigkeit durch speziellen Legierungszusatz
  • Bessere mechanische Eigenschaften
    ohne den Werkstoff zu verhärten
  • Gute Beständigkeit gegen äußere Einflüsse


wie gebaut 920-1000 690-730 31-35 29
Inconel 718 InfoMaterialdatenblatt
2.4668

Inconel 718 ist eine besonders robustfähige, ausscheidungshärtbare Nickel-Chrom-Legierung. Der Gehalt von Eisen, Niob und Molybdän erzeugen in Verbindung mit einem geringeren Aluminium- und Titananteil hohe Beständigkeit gegen äußere Einflüsse, hohe Festigkeit und sehr gute Schweissbarkeit.


Eigenschaften:
  • hohe Streckgrenze
  • vielfältige Wärmebehandlung möglich
  • sehr gute Eigenschaften bei hohen Temperaturen



Anwendungen:
  • Gasturbinen
  • Turbolader
  • Abgaskomponenten
  • Luft- und Raumfahrt
  • Rennsport



Ihre Vorteile im Überblick:
  • Zeitstandfestigkeit bei hohen Temperaturen
  • Gute Schweissbarkeit, gleichzeitig Beständigkeit gegen Schweissrissigkeit
  • Korrosionsbeständigkeit verbunden mit einer hohen Festigkeit
wie gebaut 960-1200 650-720 26-31 31
Kupferlegierung InfoMaterialdatenblatt folgt
entspricht ~ 2.0855
CuNi2SiCr
(Material noch nicht zertifiziert)

Der Werkstoff befindet sich noch in der Prototypenphase und ist noch nicht zertifiziert.


Materialentwicklung zur Fertigung von Kuperbauteilen
  • Implementierung der Kupferlegierung „CuNi2SiCr“ ins Materialportfolio
  • Prozessfähig Frühjahr 2020
  • Aufbau von Kundenstamm und Erschließung neuer Branchen/Märkte
  • Wissensdatenbank im Bereich Kupfer/SLM
  • Kundenaufträge in Implementierungsphase als Prototypen möglich
wie gebaut noch nicht verifiziert 650 19 180-220
[HB]
Titan InfoMaterialdatenblatt
3.7165
TiAl6V4

Titanlegierungen werden häufig nach US-amerikanischen Standard mit Grade 1 bis 35 charakterisiert. Allgemein betrachtet eignen sich Legierungen aus Titan, aufgrund ihrer nahezu optimalen Mischung aus Gewicht und Festigkeit, besonders für hoch belastbare Leichtbauteile.


Eigenschaften:
  • geringes spezifisches Gewicht
  • sehr hohe Festigkeit
  • sehr gute Korrosionsbeständigkeit
  • biokompatibles Material



Anwendungen:
  • Luft- und Raumfahrt
  • Motorsport
  • medizinische Implantate
  • chirurgische Instrumente



Ihre Vorteile im Überblick:
  • Perfektes Gewicht-Festigkeits-Verhältnis für leichte und gleichzeitig hochfeste Bauteile
  • Biokompatibles, gewebefreundliches Material für die Medizintechnik
  • schwer zerspanbar

wie gebaut 950-1150 800-1000 10-20 32-36
Werkzeugstahl InfoMaterialdatenblatt
1.2709
X3NiCoMoTi 18 9 5

Werkzeugstähle werden insbesondere für die Fertigung von Werkzeugen, Werkzeugeinsätzen und Formen verwendet. Je nach Zusammensetzung wird zwischen unlegierten (Kohlenstoffgehalt ca. 0,6 – 1,5 %) und legierten (mit Cr, Mo, Mn, V, Ni, Co, W) Werkzeugstählen unterschieden. Prozessbedingt können Stähle mit mehr als 0,22 % Kohlenstoff beim Laserschmelzen, aufgrund fehlender Schweißeignung, nicht verarbeitet werden. Allgemein zeichnen sich Werkzeugstähle durch sehr hohe Streckgrenze und Zugfestigkeit aus, sodass sie extremen Beanspruchungen gerecht werden.


Eigenschaften:
  • sehr hohe Dehn- und Streckgrenze
  • sehr hohe Festigkeit
  • sehr gut härtbar
  • verzugsarmes Material mit guter Zähigkeit
  • verschleißfest



Anwendungen:
  • Werkzeugeinsätze mit konturnaher Kühlung
  • Formen und Lehren für den Werkzeugbau
  • Pressstempel, Matrizen
  • Presswerkzeuge und Schermesser



Ihre Vorteile im Überblick:
  • Eignung für höchste Beanspruchungen
  • Realisierung von Werkzeugeinsätzen mit konturnaher Kühlung für verbesserte Zykluszeiten

wärmebehandelt
(490°C)
1900-2050 1800-1900 3-5 50-54

* Durchschnittswerte aus internen Erprobungen. Weitere Metall und Kunststoffe auf Anfrage.

Wir beraten Sie gerne Alle Potentiale der additiven Fertigung ausschöpfen -
mit 3D-Laserdruck als Ihr Dienstleister für den 3D-Druck von Bauteilen aus Metall!